Archiv | 21:24

Grosse Inspektion

18 Mai

Guten Abend,
hier meldet sich der Artdirektor zu Wort.

Es ist soweit: meine Reise zwecks grosser Inspektion des White Rhino nach 26.000 km fängt nun an. Ich bin von vielen Daheimgebliebenen aufgefordert, die Wahrheit über unser Overlander Team ans europäische Tageslicht zu befördern. Ich werde schonungslos über die Tagesgeschehnisse berichten und für vollständige Transparenz sorgen. Versprochen! Soweit, so gut.

Nun der Reihe nach: Am letzten Wochenende habe ich mit der Zusammenstellung meiner Expeditionsausrüstung begonnen. Dagmar’s Vater hat mich mit einigen Ersatzteilen für den White Rhino beglückt und mir auch ein paar Utensilien für Dagmar und Thomas mitgegeben. Da die Nächte in Namibia sehr frisch werden können, musste ich notgedrungen meinen Schlafsack mit auf meine Gepäckliste nehmen. Nun reise ich mit einem 50l Rucksack, einer ebenso grossen Sporttasche und einem „on board“ Trolley.

Meine derzeitige Position ist das Gate C14 am Frankfurter Flughafen und ich betrachte ehrfürchtig den gerade heran rollenden A380, der mich nach Johannesburg bringen wird. Das allein wird sicher schon ein erhebendes Erlebnis.

Nach kurzem Zwischenstop in Johannesburg geht es dann mit South African Airways weiter nach Kapstadt, wo mich die freundliche Empfangscrew von „Unkompliziert Reisen“ begrüsst (hoffentlich).

Wenn das alles geklappt hat, dann werde ich zunächst meine Suite im White Rhino besichtigen und mich mit den technischen Finessen vertraut machen. Wenn diese erste Inspektion abgeschlossen ist, werde ich eine erste Sichtprüfung der White Rhino Crew vornehmen und die allgemeine Lage vor Ort sondieren. Sobald diese erste Prüfung gemacht ist, melde ich mich wieder oder geniesse den Tag – mal sehen.

Nun ruft der Flugkapitän und bittet an Bord: Wow! Afrika ich komme!

Gerd Itjeshorst
ArtDirektor

Werbeanzeigen

Ankündigung Südafrika Rätsel

18 Mai

Das Südafrika-Rätsel erscheint morgen, den 19. Mai 2011, um 19:00 Uhr M.E.Z.

Es ist wieder mal ein Akustik-Rätsel, was diesmal aber als „Team“ gelöst werden soll… 🙂