Heimweh – ja das kann passieren!

19 Feb

Lieber Thomas,

Nachdem wir hier in „Good old Europe“ so viele tolle Berichte von Eurer Afrika Reise lesen konnten, möchten sich deine alten Skatfreunde nun revanchieren und Euch auch mal von den Daheimgebliebenen berichten. Was tun die so den lieben langen Tag, wenn Sie nicht dem Broterwerb nachgehen? Klar, Sie lesen Eure Reiseberichte, machen Kommentare, schauen in Wikepedia und Google nach, ob Ihr auch nicht flunkert. Aber was sonst?

Ja, ganz einfach: Sie laben sich an köstlichen Speisen und Getränken der heimischen Region, treffen sich nicht am Lagerfeuer, aber in heimeligen Kneipen und spielen Karten.

Nun aber der Reihe nach (ein Plagiat ohne Quellenangabe):

Am 17. Februar 2011 ist es endlich soweit: Die erste Skatrunde in diesem Jahr trifft sich in Meerbusch-Büderich im bekannten Lokal „Die Steege“. Anwesend sind, ausser dem verhinderten Afrikafahrer Thomas G.: Thomas W., Christian V., Markus H. und Gerd I.. Also volle Besetzung.

Los geht es mit einer langen Diskussion über die vergangenen Wochen, die brennende Ölplatform Nokia, warum Apple besser ist als Microsoft, warum Thomas W. der Prototyp eines Applekunden ist und warum Christian das alles nicht versteht. Schon nach 1 Stunde kommt das leckere Essen. Wie immer isst Thomas W. nix, Gerd den Sportlersalat „Fit for fun“ und Christian das neu in die Karte aufgenommene Jägerschnitzel mit mageren Pommes und extra Mayonnaise. Dazu gibt es lecker Paulaner Hefeweizen, ein oder mehrere Pilsbier und dann geht es auch schon los: Gerd spielt zu einem Pik Solo auf – und? Gewinnt! Der Abend fängt gut an…

Soweit so gut. Der Abend entwickelt sich, die nette Kellnerin füllt immer brav die leeren Gläser auf und alle sind fröhlich.

Skatfreunde

Skat in Meerbuschs "Steege"

Um ca. 22:50: Christian ist noch wach, Thomas W. nimmt sich gefühlte 30 Minuten Zeit sein Spiel anzusagen, Gerd surft derweil im mobilen Internet und ja, plötzlich kommen 2 liebreizende Frauen in die Kneipe: Janine V. und Marion I. Der Abend wird noch besser!

Um 23:00 hat Marion das Spiel von Gerd I. übernommen und gewinnt. Alles super! So geht es noch ein paar Bierlängen weiter und alle freuen sich auf das Geburtstagsskat Event bei Markus am 2. März. Und da wird dann das Frühlingskegeln erörtert.

Das Ergebnis

Dase Ergebnis gegen 23:30

Das beste am Abend: Gerd ist dank tatkräftiger Unterstützung von Marion I. Tagessieger. Wenn das nicht ein Auftakt der Skatsaison 2011 nach Maß ist.

So lieber Thomas, jetzt sage nicht, dass Du kein Heimweh hast!

Gerd. Art Direktor

Nachtrag: und Markus H. hat wie immer den griechischen Bauernsalat zu sich genommen. Nur der Vollständigkeit halber.

Advertisements

5 Antworten to “Heimweh – ja das kann passieren!”

  1. Gabriela Herzog 20. Februar 2011 um 12:50 #

    Hola Dagmar,
    nun bin auch ich entlich mal dazu gekommen Eure Seite anzuschauen. Ich muss sagen, bin richtig neidisch;-)
    Als ich den Artikel las von Euren Freunden „Skatclub“
    hab ich mir gedacht ich schicke Dir mal einen Gruß vom Empfang! Ludi und ich denken oft an dich und finden es schade Dich so spät kennen gelernt zu haben obwohl wir Tag täglich unter einem Dach waren. Erinnere mich an unser Gespräch gerne. Wieviel Parallelen wir hatten.
    Wenn ich mir so eure Berichte ansehe brennt mein Herz.
    Auch nach so viel Jahren hört bei mir die Sehnsucht nicht auf.
    Tolle Seite die Ihr hier habt. Schöne Bilder. Aber das wichtigste ist, dich so lächeln zu sehen.

    Liebe Grüße
    Gaby + Ludi

  2. Rita 21. Februar 2011 um 08:35 #

    HALLO UND GUTEN MORGEN

    ICH FINDE DEN BERICHT VON EUREN FREUNDEN EINFACH TOLL; ICH HABE SCHON OFT GEDACHT, ICH SOLLTE MAL SCHREIBEN WAS IN MEINEM KLEINEN LADEN SO ALLES LOS IST. ES IST EIN TRAUM IN ERFÜLLUNG GEGANGEN: MEINE KUNDEN HABEN MICH ALS PERSON ANGENOMMEN UND DER LADEN FÜLLT SICH IMMER MEHR MIT WARE. MEIN NEUSTES SORTIMENT IST SCHMUCK. MAL SCHAUEN OB ER VON MEINEN KUNDEN ANGENOMMEN WIRD: ABER SO EINEN TOLLEN BERICHT BEKOMME ICH NICHT HIN UND IN DIESEM SINNE WÜNSCHE ICH ALLEN DIE DIES LESEN EINE SCHÖNE WOCHE UND EINE ANGENEHME ZEIT MIT UNSEREN BEIDEN LIEBEN: DIE UNS MIT TOLLEN BILDERN UND BERICHTEN TEILNEHMEN LASSEN AN SO EINER TOLLE REISE. BIS BALD RITA UND GERD

  3. Rolf 21. Februar 2011 um 12:36 #

    Hallo Rita!

    Wir wünschen Dir und dem Gerd einen recht guten Erfolg mir Eurem Laden, damit auch Ihr, nach Feierabend, ähnliche Feste feiern könnt, wie die „Zockerbrüder“. Rolf.

  4. gotoafrica2010 22. Februar 2011 um 20:34 #

    Na super Gerd. Vielen Dank – das hast Du toll gemacht. Jetzt ist Thomas krank und ich muss ihm pflegen! Heimwehkrank! Im Fieberwahn faselt ständig was von „bitte mach mir Spiegelei mit Bratkartoffeln“ und „wann spielst Du mal mit mir Bauernskat?“ Ja, mache ich ja alles, wenn er nur wieder gesund wird! Als er dann aber anfing mir was von Äpfeln und Birnen zu erzählen, habe ich gesagt: „Jetzt ist aber Schluss. Wie bei jeder richtigen Krankheit musst Du auch mal die Zähne zusammenbeissen.“
    Schöne Grüße sendet Schwester Dag

    • Gerd 22. Februar 2011 um 23:58 #

      Oha,

      Das ist ja furchtbar. Müssen wir Thomas nun mit dem Skatrettungsflieger heim holen? Ihn dann in das Skatsanatorium Meerbusch einweisen und 24 h Dauerskat spielen? Ist noch Hoffnung?

      Das Carepaket mit vorgebratenen Eiern und Kartoffeln ist schon unterwegs…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: