Die Geschichte vom Chamäleon

8 Feb

Bericht von Dag

In Tansania habe ich Euch die Legende vom Baobab erzählt und warum er so aussieht, als ob die Wurzeln oben aus der Erde wachsen. Heute möchte ich eine andere Geschichte erzählen, nämlich die vom Chamäleon und warum die Menschen in Malawi Angst vor dem Chamäleon haben.

Als Gott die Welt erschaffen hatte, rief er das Chamäleon und den Nilwaran zu sich. Er übergab jedem der beiden Tiere eine wichtige Botschaft für die Menschen. Dem Chamäleon teilte er mit, dass die Menschen ewig leben würden.

Chamäleon

Dem Nilwaran sagte er, dass die Menschen sterblich sein sollten.

Nilwaran

Dann schickte er beide zu den Menschen. Das Chamäleon brauchte natürlich viel länger als der Nilwaran. Als es die Menschen erreichte, hatte das Sterben schon begonnen. Und damit gab man dem Chamäleon die Schuld am Unglück der Menschen. Fortan galt es als Zeichen drohenden Unheils, wenn man einem Chamäleon begegnet.

Diese Erzählung ist auch heute noch der Grund, warum die harmlosen Eidechsen sinnlos getötet werden. Sie gehören zur Gattung der sogenannten Wurmzüngler, da sie ihre Beute mit einer blitzschnell heraus schnellenden Zunge ergreifen. Chamäleons können sich nicht verteidigen, daher ist ihre Überlebensstrategie die Tarnung. Neben ihren bedächtigen, wippenden Bewegungen (die ein Blatt oder einen Ast imitieren), können sie ihre Körperfarbe der Umgebung perfekt anpassen. Dadurch sind sie im Gebüsch schwer zu entdecken. Meist sieht man sie jedoch in der Regenzeit, beim langsamen Überqueren der Straße.

Auch Nilwarane sind für den Menschen ungefährlich. Als größte Echse Afrikas werden sie bis zu 2m lang. Er lebt amphibisch und ernährt sich vorwiegend von Eiern und Jungvögeln. Die Chance einen Waran zu sehen ist recht groß, da er sich häufig an Uferzonen aufhält und tagaktiv ist.

Advertisements

Eine Antwort to “Die Geschichte vom Chamäleon”

  1. Marion 8. Februar 2011 um 19:30 #

    Und was habt Ihr heute gegessen? Klar, kein Chamäleon und auch keinen Waran, ist schon klar. Also – Palmblätter oder doch ein dickes Steak mit Salat und Balsamicoessig?
    Oder ernährt Ihr Euch überwiegend vegetarisch? Erzählt doch mal, interessiert mich brennend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: