Archiv | 21:45

Usambara-Mountains

17 Jan

Reisebericht von Tom

Die ersten zwei Wochen des neuen Jahres 2011 hatten wir in und um Tansania’s „Touristenhochburg“ Arusha verbracht. Jahreswechsel-Feierlichkeiten, unsere kurz vor Ankunft vereitelte Expedition zum Mount Lengai (der heilige Berge der Massai), unsere geglückte Besteigung des Mount Meru und schließlich der lange geplante Besuch „unseres“ Vorschulprojekts in Tansania hatten uns hier so lange ausharren lassen.

Weiterlesen

Into thin air

17 Jan

Bericht von DAG

Der Mount Meru – mit 4.566 Meter der vierthöchste Berg Afrikas, zieht die Menschen genauso auf mythische Weise an, wie der rund 80 Kilometer entfernte Mount Kilimanscharo. Ursprünglich war er sogar höher als sein 5.895 Meter hoher großer Bruder, doch vor 250.000 Jahren sprengten Ausbrüche den östlichen Kraterrand weg. Auch wenn die letzte Eruption 1910 stattfand, betrachten Forscher den Mount Meru nur als schlafend.
Der Aufstieg ist unter sportlichen Aspekten weit schwieriger als der am Kili, nur die Strapazen der dünnen Luft bei über 5.000 Metern Höhe bleiben einem erspart. Für viele ist er sozusagen der Trainingsberg für den Kili, für uns sollte er der Testberg für unsere Kondition sein.

Blick auf den Meru in Wolken

Weiterlesen