Unsere Reisegefährten

23 Apr

Unsere Reisegefährten – by Thomas (& Dagmar):

Suman (auch „Schumi“ genannt) der Deutsch-sprechende nepalesische Führer: „Alles im Griff!“

Jang-Bu – am Anfang des Treks der „Menschliche Kehrwagen“ – immer am Ende des Feldes anzutreffen. Hat sicher im Laufe des Treks als ein Mountain Guide mit ernomer Erfahrung, optimalen Geh-Tempo beim Aufstieg, grossem Einfühlungsvermögen und immer einem Lächeln auf den Lippen profiliert!

Dagmar – Gear-Freak und Fotographin (alle anderen möglichen Bezeichnungen sind natürlich der unerbittlichen nepalesischen Zensur zum Opfer gefallen)

Marc – mit 33 Jahren der Junior im Feld, aber bereits mit einiger Trekking Erfahrung: „Nur die Harten komm‘ in Garten!“ Dabei immer ausgeglichen, freundlich und hilfsbereit. Bekommt die grosse Gedults-Nadel in Silber verliehen, weil er sich 3 Wochen klaglos ein Doppelzimmer mit Konrad (siehe unten) geteilt hat.

Marion – vermutlich die einzige verheiratete Frau in unserer Gruppe: „Mein Mann ist für so was nicht geeignet!“

Britta – die Triatlon-Frau: „Fit for Fun!“ Hat beim Aufstieg auf den Thorong-La wegen des langsamen Geh-Tempos nicht geschwitzt, sondern gefroren… 🙂

Sabine 1: Krankenschwester aus Bremen – der gute Geist unter allen Trekking Gästen – immer freundlich, ausgeglichen und hilfsbereit!

Sabine 2: ein ordentliches, gewissenhaftes und reinliches Mädchen – sozusagen die Traum-Schwiegertochter… Special: „man kann für alles einen Kurs machen: Fahrrad-Flick-Kurs, am-Stock-geh-Kurs, etc.“

Aynur: die Türkin aus Baden, immer auf dem Suche nach dem Traum-Prinz. Das erste mal auf Trekking – Tour; hat sich mit der Anapurna-Umrundung wohl selbst ein bißchen überforderet. Spruch: „Hach, ist die Ziege/der Hund/das Maultier/Klopapier aber SÜÜÜÜSS!“

Alexa: die Doppelkopf-Queen, aber meistens mit schlechten Karten. Schießt außerdem ALS FOTOGRAPHIN AUF ALLES WAS SICH BEWEGT (ODER AUCH NICHT…)
WAR BEI DER ÜBERSCHREITUNG DES THORONG-LA UNSER „HELD DES
TAGES“ (SIEHE entsprechender REISEBERICHT)

Angelika – unser „Enfant Terrible“: mit zig Outfits, Kajal- und Lippenstift auf Trekking-Tour 🙂 Hatte sich ihren Urlaub wohl „irgendwie anders“ vorgestellt. Gibt gerne die hilflose Frau. Hat sich in der zweiten Hälfte der Tour aber zusammengerissen. Spruch: „Jessas Maria!“

Konrad – mit 67 Jahren der schon ein bißchen tatterige, aber unerbittliche Reise-Senior, der schon überall war: „Das ist alles ambivalent!“

Thomas (by Dagmar): zweiter Vorname nicht Udo sondern Reinhold, immer ein Mantra auf den Lippen.

Unsere Guides

Unsere Träger

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: